Natur entdecken

Die bündner Tier- und Pflanzenwelt hat viel zu bieten. Bedingung ist, dass man sich Zeit nimmt, denn erst wenn man sich bewegt wie ein Baum, atmet wie der Wind und geduldig ist wie ein Stein, erst dann wird man die Natur erleben.
Das ist kein indianisches Sprichwort, sondern meine Philosophie, wenn es um Naturbeobachtung geht. Es ist nicht immer ganz einfach, in der vielfältigen Landschaft Graubündens Tiere oder Vögel zu beobachten und das ist gut so. Wer sich in Geduld übt und den teilweise scheuen Bewohnern respektvoll begegnet, wird dafür mit nachhaltigen Erlebnissen belohnt.

Bei Mondlicht auf den Spuren des Uhus
 
Der Uhu - bekannt und doch geheimnisvoll
16. März 2019, Chur/Rossboden
Ein Amselmännchen singt aus voller Kehle
 
Morgenkonzert der Vögel
23. März 2019, Filisur/Albulatal
Stare beim morgendlichen Treff am Waldrand
 
Morgenkonzert der Vögel
30. März 2019, Lantsch-Lenz/Lenzerheide
 
Junge Birdwatcher
Angebot für Schulen, Vereine oder einfach interessierte Jungforscher
Ein Rotmilan segelt im Aufwind über Schmitten
 
Faszinierende Greifvögel
25. Mai 2019, Auf Greifvogel-Safari am Hirtenstock
Mach dich bei Bergün auf die Suche nach den Königen der Lüfte.
 
Faszinierende Greifvögel
8. Juni 2019, Bei Bergün auf der Suche nach den Königen der Lüfte